Freitag, 1. März 2013

Mein Lesemonat Februar 2013

So... Nun ist der kürzeste Monat des Jahres um und es steht mal wieder die übliche Monatsstatistik an.

Ich habe leider nur fünf Bücher geschafft (ein weniger als im Vorjahr), die zusammen 1.245 Seiten haben, was magere 44 Seiten am Tag ausmacht. Jaja... Von wegen, mein Vorsatz 100 Seiten am Tag zu lesen... Ich hatte teilweise richtige Leseflauten.

1. "Ich knall euch ab!" von Morton Rhue (160 Seiten)
Zwar eine recht kurze, aber denoch spannende und kritische Lektüre über das Thema "Amoklauf an Schulen". Leider aber nicht komplett meinen Erwartungen entsprechend.

2. "Eine wie Alaska" von John Green (304 Seiten)
Auf der einen Seite ist diese Geschichte voller Leben, Freude und Bewegung, andererseits hat es mich auch schon ziemlich tief runtergezogen mit der Stimmung - zumindest in der zweiten Hälfte. Ich bin immernoch unschlüssig, ob ich Alaska mag oder nicht.
Trotzdem ist dieses Buch mein Monatshighlight.

3. "Numbers - Den Tod im Blick" von Rachel Ward (368 Seiten)
Monatsflop, eindeutig. Und zugleich auch der Grund für meine immer noch andauernde leichte Leseflaute...

4. "xx me! Bd. 6" von Ema Toyama (176 Seiten)
Wie immer sehr gut!

5. "Im Pyjama um halb vier" von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt (237 Seiten)
Locker leicht und entspannend. Prima für zwischendurch und für Fans von Briefromanen in Verbindung mit Liebesgeschichten geeignet!








Mit in den März nehme ich "Der Joker" von Markus Zusak (komme irgendwie nicht weiter...) und "Adorkable" von Sarra Manning.

Kommentare:

  1. Na das ist doch ein schöne Lesemonat!!!
    Ich knall Euch alle ab wollte ich auch noch irgendwann lesen...

    LG Ani.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja... Eigentlich war der Monat nicht schlecht, aber leider hab ich meine 100 Seiten täglich nicht geschafft und das wurmt mich ein bisschen, weil ich es eigentlich locker hinbekommen müsste! :/ Ich muss mich einfach mehr aufraffen.

      "Ich knall euch ab!" ist ein tolles Buch, empfehlenswert auf jeden Fall!

      Löschen
  2. Echt? Numbers war ein Flop für dich? Ich fand es super...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kam mit den beiden Hauptfiguren einfach nicht klar. Solche Jugendliche finde ich eher anstrengend und kann mich so gar nicht in sie und ihre Gedankenwelt versetzen...
      Und wie L E Y es unten bereits erwähnt hat, sind Geschmäcker bekanntlich verschieden und ich denke auch, dass das nur vom Vorteil ist. :) Macht die Welt ein bisschen spannender und interessanter. ;)

      Löschen
  3. Da muss ich mich erstmal Binzi anschließen ich fands auch super - aber Geschmäcker sind wie man weiß ja verschieden und das ist auch gut so! =D Werd mir auch gleich mal deine Rezi dazu durchlesen ;)

    Achja, Eine wie Alaska ist wirklich ein......weiß-nicht-was Buch, ich glaub, ich versteh was du meinst^^ Wir ham etwa die gleiche Anzahl von Büchern gelesen, es stimmt ja auch, der Februar hat nunmal 3 Tage weniger! Tzia, was sollma da machen^^

    Find ich toll, dass deine Statistik so schön persönlich ist irgendwie =)
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was wäre die Welt ohne die bunte Geschmacksvielfalt?^^

      "Weiß-nicht-was-Buch" xD sehr gut!

      Jap, drei Tage weniger, aber es wurmt mich trotzdem, dass ich mein tägliches Lesepensum von 100 Seiten nicht geschafft habe... Der März wird besser...! xD

      Dankeschön! :) Ich finde Statistiken immer wieder interessant, vor allem worauf die Leute so wert legen.

      Löschen