Dienstag, 25. Juni 2013

"Freak City" von Kathrin Schrocke

Titel: Freak City
Originaltitel: Freak City
Autorin: Kathrin Schrocke
Genre: Jugendbuch, Romantik
Erscheinungsjahr: DE 2010
Verlag: Carlsen
Preis: TB 6,99 EUR | HC 13,90 EUR
Seitenzahl: 203 Seiten

Kurzbeschreibung

Mikas Leben hätte so schön sein können, hätte Sandra nicht urplötzlich Schluss gemacht und ihn als langweilig abgestempelt. Doch er gibt die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft nicht auf und landet mehr schlecht als recht geplant in einem Kurs für Gebärdensprache - das alles natürlich nur um seine Ex zu beeindrucken! Oder liegt es doch an Lea, die er kürzlich kennengelernt hat und die ihn so fasziniert? Denn Lea ist gehörlos.

Die ersten Sätze im Buch

"EINS
Irgendein kluger Mann hat einmal behauptet, dass man auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, etwas Schönes bauen kann.
Das stimmt. Lasst euch das von einem 16-jährigen Typen mit Bausparvertrag sagen.
Trotzdem war mir nicht im Geringsten bewusst, auf was ich da zusteuerte, als ich mit meinen zwei besten Kumpels durch die Stadt stolperte, dem Mädchen hinterher."

Meine Meinung

Ein Jugendbuch, das das Thema Gehörlosigkeit verarbeitet – so etwas lese ich zum ersten Mal. Ich finde es faszinierend, wie die Autorin es geschafft hat, eine rein visuelle Sprache wie die Gebärdensprache so geschickt in einer schriftlichen Form zu verpacken, dass man das Gefühl hat, die Bilder direkt vor dem Auge zu haben. Und nebenbei lernt man sogar die eine oder andere Gebärde.

Im Grunde bietet diese Geschichte einen kleinen Einblick in die Welt einer gehörlosen Person und vor allem den kleinen und großen alltäglichen Hindernissen, die die Kommunikation mit hörenden Menschen bringt. Allein schon das Einkaufen beim Bäcker kann zu einem Spießrutenlauf werden, weil man schlichtweg missverstanden wird und als „betrunken“ oder „geistig behindert“ abgestempelt ist. Lea tat mir furchtbar Leid, von solch dummen und vorurteilenden Menschen umgeben sein zu müssen.

Auch Mika, der Protagonist und Ich-Erzähler, tut sich anfangs sehr schwer, Lea kennenzulernen. Fehlende Erfahrung ist ein großes Hindernis für ihn, so braucht er Zeit, um sich auf die neue Situation einzustellen. Ist sein Interesse an Lea zuerst aus einem recht egoistischen Grund, entwickelt er eine starke Sympathie für seine neue Freundin.

Lea ist kein gewöhnliches Mädchen, schon allein wenn man den Fakt weglässt, dass sie gehörlos ist. Sie ist eine starke und unabhängige Persönlichkeit, die sich nicht unterkriegen lässt. Außerdem ist sie sehr klug und recht leicht zu reizen – Mitleid möchte sie keinen haben. Ich finde es bewundernswert, wie sie ihr Leben meistert, obwohl ihr die meisten Menschen wirklich ziemlich blöd kommen – ich denke, ich könnte das nicht so einfach wegstecken.

Die Geschichte von Mika und Lea ist recht kurz gehalten und ich hatte teilweise das Gefühl, die Protagonisten wären deutlich älter als nur 15 Jahre, sie haben sich teilweise nicht alterstypisch verhalten meiner Meinung nach.

Einige Figuren wie z. B. Mikas Ex-Freundin Sandra, sein bester Freund Calimero und die Lehrerin Biene treten recht häufig auf, doch ich wünschte mir mehr Entwicklung auch bei denen, viele Probleme und Fragen scheinen mir irgendwie unter den Tisch gekehrt zu werden.

Trotzdem und allein schon aufgrund der genialen Umsetzung des Themas finde ich dieses Buch sehr gut und würde es jederzeit weiterempfehlen!

5 von 5 Punkten

Vielen Dank an Buchbotschafter und den Carlsen Verlag für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Über dieses Buch höre ich zum ersten Mal durch deine Rezension und muss sagen, dass es wahrscheinlich etwas für mich ist :) Habe über dieses Thema noch nie was gelesen und es hört sich interessant an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das Buch schon vorlängerem im Auge, doch irgendwie kam es in Vergessenheit und erst wieder in meine Erinnerung, als es bei Buchbotschafter angeboten wurde. Da hab ich mich natürlich sehr doll gefreut, dass ich zu den Glücklichen zähle, die ein Rezension dieses wunderschönen Romans ergattern konnten. :)
      Ich denke auch, dass es dir gefallen könnte!

      Löschen