Dienstag, 15. Januar 2013

"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" von Veronica Roth

Titel: Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit  
Originaltitel: Insurgent  
Autorin: Veronica Roth  
Genre: Jugendbuch, Dystopie, Science-Fiction  
Erscheinungsjahr: DE 2012 | US 2012  
Verlag: cbt  
Preis: HC 17,99 EUR  
Seitenanzahl: 512 Seiten

- Achtung - SPOILER -
Da es eine Fortsetzung ist, enthält meine Rezension Informationen zum ersten Teil!!!
 


Kurzbeschreibung

 Tris und Four konnten entkommen, wenn auch nur knapp. Doch ihre Flucht bedeutet nicht, dass Jeanine aufgibt. Ganz im Gegenteil scheint sie etwas zu planen und dafür braucht sie Unbestimmte. Doch warum braucht sie die und was haben die Fraktionslosen mit all dem zu tun? Und hat es mit der geheimnisvollen Datei auf sich, die Tris' Eltern mit ihrem Leben beschützt haben?

Die ersten Sätze im Buch 


„1. Kapitel
 
Als ich aufwache, liegt mir sein Name auf der Zunge.
Will.
Bevor ich die Augen aufschlage, sehe ich ihn wieder auf dem Gehweg zusammensinken. Tot.
Ich habe ihn getötet.
Vor mir kauert Tobias, seine Hand liegt auf meiner linken Schulter. Der Zugwaggon holpert über die Gleise. An der Tür stehen Marcus, Peter und Caleb. Ich atme tief ein und halte die Luft an, versuche den Druck zu lösen, der sich in meiner Brust anstaut.“

Meine Meinung

Nachdem ich gespannt und voller Freude auf den zweiten Teil von „Die Bestimmung“ gewartet habe und meine Erwartungen durch äußerst positive Rezensionen von anderen Bloggern in die Höhe geschraubt wurden, kann ich nun sagen: Das Buch hat mich überzeugt.

Wie auch im ersten Band ist Tris bzw. Beatrice die Protagonistin und Ich-Erzählern. Ihre Eltern hat sie bei dem hinterhältigen Simulationsangriff der Ken (den Wissenden) mithilfe der ahnungslosen Ferox (den Furchlosen) verloren, sie starben, um Tris zu retten. Doch anscheinend haben ihre Eltern noch etwas anderes beschützen wollen und das Geheimnis befindet sich in fremden Händen.

Gemeinsam mit Tris' Freund Four, der eigentlich Tobias heißt, sucht sie Zuflucht bei den befreundeten und/oder neutralen Fraktionen wie den Amite (den Friedfertigen), doch müssen sie bald feststellen, dass man nirgendwo sicher sein kann und das ein Krieg immer unausweichlicher wird.

Tris leidet sehr stark durch den Verlust ihrer Eltern und auch die Schuldgefühle wegen des Mordes an Will wachsen unaufhörlich. Sie zieht sich immer weiter zurück, verschließt sich auch vor Tobias und neigt zu suizidalen Gedanken, bis ein Ereignis sie dazu zwingt, sich wieder mit allen Mitteln an das Leben zu klammern. Ich fand sie durchgehend sympathisch, konnte ihre Gedanken sehr gut nachvollziehen und auch ihre waghalsigen und gefährlichen Aktionen konnte ich immer verstehen.

Four hat alle Hände voll zu tun, Tris davon abzuhalten, Dummheiten anzustellen, doch kann er sie nicht immer beschützen und das macht ihn völlig fertig. Ich finde es schade, dass ihre Beziehung so heftig leiden musste, doch alle Handlungen waren für mich verständlich und natürlich.

Die Geschichte war für mich äußerst spannend, ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können. Manchmal war ich mir allerdings nicht sicher, ob sich Tris wieder in einer Simulation befindet oder sie doch in der Realität ist, was aber auch die Spannung noch etwas mehr angekurbelt hat. Auch an Action mangelt es nicht im geringsten.

Das ganze Ende natürlich mal wieder mit einem Cliffhanger, bei dem ich aber hoffe, diesen im nächsten Band näher erläutert zu bekommen, denn irgendwie habe ich die „Botschaft“ nicht ganz verstanden oder vielleicht missverstanden...

Ich bin auf jeden Fall schon jetzt Feuer und Flamme für den dritten Teil!

Weitere Bücher der Autorin
"Die Bestimmung" (Band 1

5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Die Bestimmung *_* ich liebe liebe liebe dieses Buch :) gute Wahl :)


    lg Nikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich richtig gut, ja ^_^
      ich hoffe, der dritte Teil lässt nicht allzu lange auf sich warten

      Löschen