Freitag, 13. Juli 2012

"Neunzehn Minuten" von Jodi Picoult

Deutsches Cover
Originalcover
Titel: Neunzehn Minuten
Originaltitel: Nineteen Minutes
Autorin: Jodi Picoult
Genre: Gegenwartsliteratur
Erscheinungsjahr: DE 2008 | US 2007
Verlag: Piper
Preis: TB 9,99 EUR
Seitenanzahl: 480 Seiten


Kurzbeschreibung

Nur 19 Minuten brauchte Peter, um seine Rache zu nehmen. 19 Minuten, in denen viele junge Menschen ihr Leben verlieren, nur nicht er selbst. Nun muss er sich diesen Konsequenzen stellen, ob er will oder nicht. Doch was hat ihr dazu bewegt, dieses schreckliche Verbrechen zu begehen? Und wer ist schuld...?


Die ersten Sätze im Buch

"6. März 2007

In neunzehn Minuten kann man den Rasen vor dem Haus mähen, sich die Haare färben,
Brötchen backen, sich vom Zahnarzt eine Füllung machen lassen oder die Wäsche für eine
fünfköpfige Familie zusammenlegen.
Neunzehn Minuten dauert die Fahrt mit dem Auto von der Grenze Vermonts nach Sterling in
New Hampshire. In neunzehn Minuten kann man einem Kind eine Gutenachtgeschichte
vorlesen oder einen Ölwechsel machen lassen. Man kann eine Meile gehen. Man kann einen
Saum nähen.
In neunzehn Minuten kann man die Welt anhalten oder einfach von ihr abspringen.
In neunzehn Minuten kann man Rache nehmen."


Meine Meinung

Nach einer spannenden Dokumentation über den 1999 an der Columbine High School stattgefunden Amoklauf, wollte ich auch ein Buch zu diesem Thema lesen, wobei ich bewusst zu einer erfundenen Geschichte zurückgreifen wollte.

Nach einigen Recherchen im Internet bin ich auf einige Bücher gestoßen, wobei Jodi Picoult mich am meisten angesprochen hat, nachdem ich ihren Erfolgsroman "Beim Leben meiner Schwester" so wunderbar fand.

Wie erwartet, hat Picoult mich nicht enttäuscht. Vielschichtige Figuren, fein ausgearbeitete Hintergrundgeschichten, sich wunderbar ergänzende Perspektivwechsel, das sind die Zutaten, die eine wunderbare Lektüre ergeben. Sie hat es geschafft, dass ich nicht mehr weiß, wer mir mehr Leid tut, der Täter oder seine Opfer, und wer die tatsächliche Schuld an dem Geschehen hat. Die gesamte Geschichte ist so verstrikt, dass ich zum Ende hin wirklich nicht wusste, ob Peter überhaupt verurteilt wird!

Anfangs war ich etwas enttäuscht, dass die Tatmotive so "klischeehaft" waren: Mobbing, Gewaltfantasien, "Killerspiele", "brutale" Musik. Doch ich dachte mir: Das ist Picoult, ich sollte weiterlesen, sie wird mich noch überraschen. Und dann gab es tatsächlich eine Überraschung und die hatte es in sich!

Wer sich für das Thema Amoklauf an Schulen interessiert oder einfach einen gut durchdachten und Emotionen weckenden Roman lesen möchte, der kann mit diesem Buch nichts falsch machen! 

Lesens- und empfehlenswert!

Weitere Bücher der Autorin (Auswahl)
"Bis ans Ende aller Tage"
"Die Hexen von Salem Falls"
"Beim Leben meiner Schwester"


5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Oh, das ist mein absolutes Lieblingsbuch von Jodi Picoult. Total eindrücklich!

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das stimmt. Es ist auf jeden Fall ein Buch, das man gelesen haben MUSS. Vor allem weil so empfindliche Themen angesprochen werden.

    AntwortenLöschen
  3. Jodi Picoult ist eine grandiose Autorin :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich auch! Aber sie schreibt teilweise echt über schwierige Themen...

      Löschen
  4. Ich habe noch kein Buch von Picoult gelesen, aber das Buch hört sich echt interessant an! Wäre mal was anderes als die typischen Jugendbücher und Dystopien, die zurzeit rauskommen :) Danke für den Tipp :)

    AntwortenLöschen